Lincoln Continental Convertible 1960

Fragen - Antworten - Lösungen zur Lincoln-Technik
Ray
Neuling
Neuling
Beiträge: 4

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #1 von Ray » Mi 1. Jun 2022, 05:06

Hallo,
ich habe mir einen Lincoln Continental Convertible von 1960 zugelegt und brauche bitte euren Rat.
Im Zusammenhang mit einer Vollabnahme, hat der TÜV-Prüfer nach der VIN gesucht und außer auf der Plakette an der A-Säule, keine gefunden. Jetzt besteht er darauf, dass eine VIN in den Rahmen eingeschlagen wird.
Existiert unter Umständen an einer weiteren Stelle an diesem Fahrzeugtyp eine VIN, und falls ja, wo?
Da die Sache eilt, wäre ich über eine schnelle Hilfe sehr dankbar.

Vielen Dank,
Ray

Benutzeravatar
Barramundi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 234
Wohnort: Wien
Lincoln: 1978 Continental Mark V "Dark Champagne"

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #2 von Barramundi » Mi 1. Jun 2022, 06:46

Hallo Ray  - und willkommen!

Die VIN war in den USA früher immer nur auf einer Plakette und vom Werk aus nicht am Rahmen ersichtlich.
Die Prüfer bestehen immer auf die VIN am Rahmen, diese muss dort eingeschlagen werden, das ist Standard in Mitteleuropa.

Schau nur sicherheitshalber, ob die VIN auch mit den vorhandenen Papieren (Title) übereinstimmt, da gab es schon interessante Zahlendreher in den US-Papieren, die sich durchgezogen haben - bis zur Überprüfung durch den Prüfer in Österreich (Lincoln Mark V, da haben die deutschen TÜV-Prüfer zwei vertauschte Zahlen zuvor auch übersehen) oder durch den Importeur (Cadillac SdV, da waren mehrere Zahlen vertauscht). 
Sonst bestehen manche TÜV-Prüfer darauf, dass in den USA eine neue Anfrage gestartet wird, ob das Fahrzeug vielleicht gestohlen wurde, das kann dauern...

Schöne Grüße & viel Glück, 
Jörg aus Wien

Benutzeravatar
Roccodad
motivierter Neuling
motivierter Neuling
Beiträge: 78
Wohnort: Elbflorenz
Lincoln: MarkVII coupé

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #3 von Roccodad » Mi 1. Jun 2022, 17:51

kannste selber reinschlagen... erst ein Stern dann die Vin dann wieder ein Stern.
Schlagbuchstaben gibts zu kaufen.
Mein Prüfer wollte die rechts unter der Beifahrertür vorn im Rahmen haben.
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages ;o)

Benutzeravatar
nordlys
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 256
Wohnort: Valnesfjord
Lincoln: 65 Continental Sedan

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #4 von nordlys » Mi 1. Jun 2022, 18:57

Geht nicht der Lack in Dutt wenn man mit Schlagzahlen drauf rumhaut? Bei uns (Norwegen) macht die Verkehrsbehörde sowas mit einen Laser. Ich weiß nicht wie die das machen. Der Lack dürfte bei dieser Methode meiner Meinung auch leiden.

Benutzeravatar
Roccodad
motivierter Neuling
motivierter Neuling
Beiträge: 78
Wohnort: Elbflorenz
Lincoln: MarkVII coupé

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #5 von Roccodad » Mi 1. Jun 2022, 19:09

zur Sicherheit kann man doch nach dem Einschlagen  Ovatrol drüberpinseln ;o)
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages ;o)

Ray
Neuling
Neuling
Beiträge: 4

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #6 von Ray » Mi 1. Jun 2022, 20:10

Vielen Dank für eure Unterstützung,
die Werkstatt hat die VIN, wie vom Prüfer gewünscht, eingeschlagen und dann wurde auch die Vollabnahme durchgeführt. 
Morgen geht es zur Zulassung und danach steht die erste Ausfahrt an!

Benutzeravatar
Barramundi
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 234
Wohnort: Wien
Lincoln: 1978 Continental Mark V "Dark Champagne"

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #7 von Barramundi » Mi 1. Jun 2022, 23:21

Fotos! Wir wollen Fotos sehen!  :thumbsup:

Ray
Neuling
Neuling
Beiträge: 4

Lincoln Continental Convertible 1960

Beitrag #8 von Ray » Mo 6. Jun 2022, 08:10

Ich habe ihn ja gerade erst bekommen und demnächst werde ich auch mal ein paar schöne Fotos machen!


Zurück zu „Lincoln - Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast